Diese Seite benutzt Cookies, um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen.

Mit der Nutzung dieser Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Informationen

Ich habe verstanden.

Aggressionsverhalten

Ich habe dieses Kapitel so benannt, um Ihnen das Problemverhalten Ihres Hundes, welches Sie mit Ihren eigenen Gefühlen verbinden, leichter näherzubringen. Im Allgemeinen werden mit dem Wort Aggression...

ausschließlich negative Verhaltensweisen beschrieben!

Das liegt daran, dass unser Fokus zu sehr den emotionalen Teil betrachtet, welcher sich mit dem sichtbaren Teil - dem Maß an Aggression, sprich der Aggressivität gegenüber einem anderen Lebewesen - beschäftigt.

In Wirklichkeit bedeutet es aber:

Je "aggressiver" der Hund ist, umso mehr Hilfe benötigt er!

Aggressionsverhalten ist ein vollkommen legitimes Mittel der Natur,

um dem Gegenüber Misstände aufzuzeigen!

Aggressionsverhalten unterbinden zu wollen, ist daher nicht nur sinnlos,

sondern zudem auch noch extrem gefährlich!

Der richtige Weg dafür, kann ausschließlich die Entwicklung von

Lösungsstrategien von Seiten des Menschen sein!

Vermittelt in einer dem Hund verständlichen Form!


Da es sich bei Aggressionsverhalten um ein sehr komplexes Verhalten handelt, möchte ich nur die häufigsten damit vorhandenen Probleme ansprechen. All die hier unter Problemverhalten angesprochenen Kapitel greifen in den meisten Fällen ineinander über, eine strikte Trennung ist hier kaum möglich. Daher erhalten Sie mit den nachfolgenden Texten ausschließlich einen sehr groben Überblick.

Meist finden wir problematisches Verhalten vor, indem sich der Hund aggressiv gegenüber anderen Hunden verhält!

malinois anspringend

In sehr vielen Fällen, liegt der Grund für dieses Verhalten weit zurück! Durch die Teilnahme an zu großen Welpengruppen, bei denen nicht fachlich korrekt, liebevoll eingegriffen wurde oder rassetypische Besonderheiten keine Beachtung fanden, lernt der Hund Falsches im Umgang mit anderen Hunden.
Obwohl hier eine Größe von 6 Teams als maximal empfohlen wird, bevorzuge ich persönlich kleinere Gruppen. Tatsächlich werden aber sogar meist noch größere Gruppen angeboten!

Nach wie vor hält sich leider noch immer hartnäckig die Meinung, dass Hunde sich "untereinander selbst regeln müssen". Ein schwerer Irrtum!

In diesem Zusammenhang sind keine Welpengruppen tatsächlich oftmals besser als schlechte!

 

Faires Hundeverhalten kann aber nur gelernt werden, wenn die Hunde überhaupt die Möglichkeit haben artgerecht zu kommunizieren und die Botschaft beim Gegenüber auch ankommen kann.

Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt werden oftmals unerkannt, die Weichen für innerartliches Konfliktverhalten gestellt!

  • Beide Spielpartner können in solchen Situationen nur Falsches lernen

    - > einer lernt, dass sein nicht artgerechtes Kommunikationsverhalten richtig ist!

  • der andere widerum lernt,

    -> dass er mit artgerechter Kommunikation keinen Erfolg hat!


Wie schwierig es tatsächlich ist, korrekt zu beurteilen, was noch artgerechtes "normales" Spiel ist und was nicht, bemerke ich immer wieder, wenn Hundebesitzer die Aufgabe des Coachings gerne an mich abgeben, obwohl sie inzwischen durch regelmäßiges Kommentieren meinerseits und beobachten der Verhaltensweisen enorm viel gelernt haben.
rottweiler

Anwendung von positiver Strafe (s.Link) mit unsachgemäßer Kommunikation

Manchmal werden aus Hilflosigkeit, leider oft auch bewusst sogenannte Leinenrucks eingesetzt oder der Hund wird verbal laut korrigiert!

Wenn Sie sich an die Worte meiner Einleitung erinnern, bedeutet das konkret, dass der Hund für einen Aufschrei nach Hilfe bestraft wird!

Sofern der Hund lautstark korrigiert wird, verbindet er nur, dass der Hundehalter beim Anblick des anderen Hundes die gleichen Emotionen hat wie er! Seine eigenen Gefühle werden dadurch nicht verändert!

Wie Sie sehen, gibt es unzählige Auslöser für derartiges Verhalten, daher möchte als letzten Grund in dieser Kategorie noch die Frustration erwähnen!

"Nein" beim Anblick anderer Hunde

Durch die allzeit beliebte Anwendung des traditionell trainierten Wortes "Nein" beim Anblick von anderen Hunden, entwickelt ihr Hund oftmals Frust.

Obwohl manche Hundehalter das Gefühl haben, dem Hund mit einem "Nein" ihre eigene Führungsposition zu verdeutlichen, verursacht dieses Wort ohne aussagefähigen Inhalt beim Hund tatsächlich nur Unverständnis.

 

Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Hund und Halter

können allerdings weder das gewünschte Verhalten erreichen,

noch geben Sie Halt in unvertrauten oder noch lernbedürftigen Lebenssituationen

zum Beispiel gerade bei Junghunden.

 

Aggression gegenüber Menschenhund beißt in hose

Das Aggressionsverhalten gegenüber Menschen ist tatsächlich eines der traurigsten Kapitel überhaupt. Da ich versucht habe, die Beschreibungen hier in Kapitel aufzuteilen, die nach menschlichen Denkmustern eingeteilt wurden, möchte ich Sie bitten, über den Link Dominanzverhalten die tatsächlichen Beweggründe für aggressives Verhalten zwischen Hund und Mensch zu betrachten.

Hier noch eine dringende Bitte!

Sofern Sie diese Seite nicht nur aus reinen informellen Gründen gelesen haben, sondern bereits ein diesbezügliches Problem bei Ihrem Hund festgestellt haben, und sei es noch so klitzeklein, benötigen Sie ganz dringend professionelle Hilfe!

Der Grund für diese Aussage liegt darin, dass in dem Moment, in dem die meisten Hundehalter das Problem wahrnehmen, der Hund bereits über einen längeren Zeitraum seine Bitte um Verständnis geäußert hat!

Was bedeutet, dass all die kleinen Anzeichen eines bevorstehenden Konfliktes bereits übersehen wurden!

Ohne professionelle Hilfe steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Verhalten verschlimmert von Situation zu Situation.

Bitte warten Sie nicht länger, es gibt bereits genügend Hunde, die aus diesen Gründen entweder im Tierschutz gelandet sind oder im schlimmsten Fall sogar euthanasiert wurden.

Mein Beitrag an den Tierschutz ist, dass sich normalerweise jeder durch moderat kalkulierte Preise s. Link eine Verhaltensberatung mit anschießendem Training leisten könnte.

Sollte es tatsächlich der Fall sein, dass sie der finanzielle Aspekt an einem Training hindern würde, finden wir - unter Nachweis der finanziellen Situation - auch für Sie eine akzeptable Lösung.